Laetare (03.04.2021)

Laetare

Ach; Im Süßen ist Gift
und im Gift ist das Bitt’re
Kein Kelch ist zu klein, dass er vorübergeht
Zwei Augen im Himmel hören kein Gebet
Blinzeln weißen Dunst in blaue Gläser

Fasten ohne Sonntag
ist Fasten ohne Sinn
Ein Tunnel ohne Ende
Lange schwarze Wände
Ist nicht das, worauf die Welt besteht

Ach; Im Bitt’ren ist Nacht
und in Nacht ist ein Mond
Ostern hat sich gewandelt
Es wird zu rar gehandelt
Wir waren viel zu Süßes viel zu sehr gewohnt

Isst man lange genug ohne Salz
Gewinnt auch die Erbse im Bett der Prinzessin
Einen neuen Geschmack
Laetare, Jerusalem!
Laetare, g.h.

Gerry Huster

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s