Der liebende Abschied

Der liebende Abschied

Sag spürst du den Wind
Der mich umweht
In Liebe so sind
Wir eng verweht

Und bin ich verwelkt
In balder Zeit
So fluch nicht die Welt
Die dir verbleibt

Auch Sterne müssen sterben
Damit was leben kann
In dieser Welt

Des Todes weiße Schergen
Der dunklen Welten dann
Ist was erhält

Der eisige Wind
Ist was ich bin
Und mein Geistes Kind
Bleibt ohne Sinn

Geliebte so bricht
Mein Selbst vor dir
Drum schaue mich nicht
Doch geh von mir

Drum sollte man nicht lieben
Weil es vergehen kann
In dieser Welt

So liebe ich verschwiegen
Und werde sterben dann
Wie sie zerfällt

Gerry Huster

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Der liebende Abschied

  1. Die Welt des Liebens ist der Erde Kern
    Wohl zerfällt was hier erschaffen
    Angst besetzter seelisch Toter
    Versicherungen und Bunker
    Sind Ihre Lügen vergebliche Zuflucht
    Denn am Ende der Falle
    Schnappt sie tötlich zu

    Sieh des Geistes Kind Du
    Spielt arglos und die Wölfe
    Kehren wieder in die Wälder ein
    Bis die Jäger vom Hochsitz fallen

    Geliebter wie kann ich Dich verlassen
    Trage ich Dich doch schwanger in mir
    Mit Deiner unvergänglichen Herzensfrucht
    Dem Geisteskind
    Ein Schwesterchen schenkend
    Seele mit Namen verkörperte Sehnsucht

    Sternenkinder sterben nicht
    Wandlung ist Gesetzt im All
    Schon streicht Wüstenwind über die Alpen
    Föhn der Weltenfrühling ist bald

    Gefällt 1 Person

    1. Jenseits von Hier
      Scheint eine Welt zu sein voll
      wie diese es nicht sein kann
      Die Sonne scheint in warmen Strahlen
      Die Boden dörren lassen
      Und der Wolf im Wald ist schon im Märchen
      So mag die Liebe in dir kommen
      Und gern gesehen bist du drum
      Der Sternenkinder silbergolden Lächeln
      Wenn du im Kern die Welt des Liebens bist
      Ist deine Welt im Kern der Liebe Welt
      Doch gibt es tausend unbekannte Welten
      Auf denen noch der Stern zerfällt
      So trage mich in diese Welt des Liebens
      Nur fort aus dieser meiner Welt
      Auf der ich schweren Herzens sage
      Die Liebe zu mir bleibt verwählt

      Gefällt 1 Person

  2. Dich tragen in die Welt des Liebens
    Nicht das mir dies zu schwer

    Doch ist gesetzt der freie Wille
    Die Sehnsucht zieht und trägt Dich hin

    Das Du nicht länger Sklave bist
    Doch König nun auf immerda

    Ist Dir verlobt Prinzessin Herzensfroh
    Und Deiner Welt des Liebens anvermählt

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s